Wieslauftal-Radwanderweg

Die Daimlerstadt Schorndorf, Ausgangs- und Endpunkt für unsere Wieslauf-Radtour, beeindruckt mit einem Ensemble von Fachwerkhäusern rund um den Marktplatz. Der Ebnisee lädt zu zahlreichen Freizeitaktivitäten ein. In Welzheim können wir uns im Archäologischen Park Ostkastell und im Stadtmuseum in die römische Vergangenheit entführen lassen. Die abwechslungsreiche Landschaft macht die Tour besonders reizvoll. Die Beschilderung beginnt am Bahnhof Schorndorf. Durch zwei Unterführungen verlassen wir die Stadt und folgen dem Radwegweiser Haubersbronn. Wir überqueren Rems und Wieslauf, fahren unter der Wieslauftalbrücke hindurch und passieren den westlichen Ortsrand von Haubersbronn. Über Wiesen und Felder, durch ein Gehöft, entlang der Wieslauf und der Bahn führt der Weg an Miedelsbach und Michelau vorbei nach Schlechtbach. Am Ortsende muss noch ein kleiner Anstieg überwunden werden, dann fährt man über Felder Richtung Rudersberg. Vorbei am Gewerbegebiet geht’s über die Gehöfte Schafhaus und Burghöfle zum Wald. Über den teils steilen Forstweg entlang des Bannwaldes der Wieslaufschlucht erreichen wir nach gut vier Kilometern den 100 Meter höher gelegenen Wanderparkplatz bei der Laufenmühle.

Über die Landesstraße und unter dem Bahnviadukt hindurch folgen wir der Beschilderung zum fünf Kilometer entfernten Ebnisee. Nun geht es gut einen Kilometer entlang der Straße in mäßig steilem Anstieg bis zum Kreisverkehr und auf der Höhe weiter nach Welzheim. Vor Breitenfürst fahren wir nach Überqueren der Bahngleise nach rechts und nach 800 Meter auf links ansteigendem Waldweg zu dem Sträßchen zum Taubenhof, an Langenberg vorbei und im Wald abwärts zum Edelmannshof. Eine fast fünf Kilometer lange, teils steile Abfahrt durch den Wald und durch Obstwiesen führt hinab nach Michelau. Nach der Bahnunterführung fahren wir nach links und auf dem von der Hinfahrt bekannten Weg zurück nach Schorndorf.

Weitere Informationen zum Wieslauftal-Radwanderweg erhalten Sie unter: www.schwaebischerwald.com

nach oben