Geologischer Pfad

Der Geologische Pfad führt vorbei an Schluchten, Wasserfällen, Grotten und imposanten Sandsteinformationen. 14 Stationen erläutern diese typischen Erscheinungen des Schwäbisch-Fränkischen Waldes und vermitteln ein lebendiges Bild der Erdgeschichte. Der Weg führt zunächst zur Kesselgrotte. Sie ist eine der landschaftstypischen Hohlkehlenbildungen des Oberen Stubensandsteins, die den oberen Beginn zahlreicher Klingen markieren und die wegen der unterschiedlichen Härte der Sandsteinbänke entstanden sind. Der Aussichtspunkt Lettenstich befindet sich auf einer dem Jura zugehörigen Lias-Oberfläche. Hinter dem Ortsteil Langenberg beginnt dann die Knollenmergelzone. In Langenberg kann auch die Sternwarte mit ihren drei Kuppeln bestaunt werden. Bergab gelangt man schließlich zur Steinbruchwand des Fleins und zu den Kieselsandsteinblöcken der Glasklinge. Über den Mittleren Stubensandstein bei Obersteinenberg, die Liaskante beim Langenberger Wasserturm und den Wegrutsch beim Lichteichenweg geht es zu einem kleinen Steinbruch des Oberen Stubensandsteins über den Aufschluss der Lehrbergschichten und den Erosionshang unterhalb der Klingenmühle zum Ausgangspunkt zurück.

Weitere Informationen zum Geologischen Pfad erhalten Sie unter: www.welzheim.de

nach oben